Thursday, September 22, 2005

Der Name des Hundes, äh Buches

Yorkshire
Buchmesse Frankfurt 2005

Viva, äh, aspekte-Girlie Miriam Böttger (rechts im Bild) im Gespräch mit Starautorin Juli Zeh (links) über ihr neues Buch: Konversationslexikon für Haushunde.




Miriam Böttger:
Ist das nicht sehr desillusionierend. Also man hat diesen Hund, und man liebt ihn, und man tut alles für ihn. Und trotzdem erwartet er immer gleich, äh, Belohnungen und er tut eine Sache nur, wenn im quasi so 'ne Knackwurst hingehalten wird.

Juli Zeh (resolut)
Das ist ja so, dass ich was will in dem Moment und er will, dass ich ihn dafür bezahle. Ich find das eigentlich 'ne ziemlich normale materialistische Einstellung.

Miriam Böttger:
Und wenn's umgekehrt ist, also wie läuft es dann?

Juli Zeh:
Wenn er was von mir will, dann sagt er bitte und wartet bis ich bereit bin, also.

Miriam Böttger:
Hö, hh, höhö. Ok, also, hö, höhöho
Unsere Zeit ist leider schon um. Äh, ähm ja, vielen Dank für das Interview. Also es hat neue Einsichten in unsere Beziehung zum Hund eröffnet. Und ich sag noch mal den Namen des Hundes, äh, des Buches. hähähä
(Gelächter im Publikum)
Also der Name des Hundes ist Otello und das Buch heißt: Kleines Konservat.. Konversationslexikon für Haushunde und ist beim Schöffling Verlag erschienen. Vielen Dank

Juli Zeh:
Danke

Marcel Reich Ranitzki, bitte kommen Sie bald mal wieder!


Bildquelle Wikimedia
http://upload.wikimedia.org/wikipedia/commons/thumb/6/6a/Mastiff1.jpg/120px-Mastiff1.jpg